Zeitloser Klassiker – der 29er Chronograph

Seit 2008 gehört der 29er Chronograph zur Kollektion von Mühle-Glashütte und hat sich als sportliche-elegante Uhr inzwischen zu einem zeitlosen Klassiker entwickelt.

Als Segeljolle gilt der 29er als besonders schnell, sportlich und dynamisch. Damit ist er der ideale Namenspatron für unsere 29er-Modelle. Nur dass wir diesen mit unserer aufwändigen Regulierung jede Schnelligkeit austreiben – zugunsten der Genauigkeit. Das beste Beispiel dafür ist der 29er Chronograph. Bei Wettkämpfen werden Sportsleute vor allem seine Zeitnahmefunktion schätzen.

Spritzer oder Regenschauer beeindrucken den 29er Chronograph dabei genauso wenig wie den Sportler. Denn das ebenso geradlinige wie markante Gehäuse ist bis 10 bar wasserdicht und zählt zu den schönsten Outfits, die ein Mühle-Uhrwerk tragen kann. Seinen Charme verdankt es vor allem den sehr abwechslungsreich gestalteten Oberflächen. So besitzt die Lünette eine gebürstete Oberseite, während die Seiten fein poliert sind.

Der Gehäusemittelteil wiederum wird mit einem senkrechten Schliff versehen und von der Lünette und den ebenfalls polierten Seiten des verschraubten Bodens eingerahmt. Der Wechsel von glänzenden und mattierten Flächen erzeugt ein spannendes Zusammenspiel von Lichtreflexen und machen das 29er-Gehäuse zu einem echten Blickfang.

Das Zifferblatt fängt den Betrachter mit seinem klaren, aufgeräumten Design und bietet beste Ablesbarkeit. Es steht exemplarisch für alle Tugenden der sportlich-klassischen 29er-Zifferblätter. Dazu gehören nicht nur die applizierten Indizes der reduzierten Zifferblätter, sondern auch die feinen Minutenziffern und die klare Minuterie am Zifferblattrand. Sowohl Stundenmarkierungen als auch Zeiger sind mit Super-LumiNova belegt, was auch bei widrigen Licht- und Sichtverhältnissen die Ablesbarkeit ermöglicht.

Der Sport-Chronograph ist nicht nur äußerlich perfekt auf die Anforderungen eines sportlichen Trägers abgestimmt.Das Chronographen-Uhrwerk MU 9413 glänzt mit der besonders stoßsicheren Spechthalsregulierung, einer Glashütter Dreiviertelplatine und dem effizienten Mühle-Rotor.

Nach der Montage wird jedes Mühle-Uhrwerk in 6 Lagen reguliert. Die aufwändige Regulierung orientiert sich an der Chronometernorm, wobei jede Uhr so reguliert wird, dass sie 0 bis max. 8 Sek./Tag vorgeht. Dies beruht auf einer internen Vorgabe von Mühle-Glashütte, da der Träger einer Mühle-Uhr nicht aufgrund seiner Uhr zu spät kommen soll.

Innere und äußere Werte im perfekten Zusammenspiel prägen den 29er Chronograph seit über 10 Jahren und lassen ihn heute als einen zeitlosen Klassiker gelten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und dem Einsatz von Google Analytics zu. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen