Wa Ale – Abenteuerinsel mit grüner Philosophie

Wo Nachhaltigkeit auf Luxus und tropische Architektur trifft: Jahrzehntelang war das Inselreich Mergui Archipel am Südzipfel Myanmars für Besucher gesperrt, heute befinden sich einige wenige Resorts auf den 800 Eilanden, inmitten der türkisschimmernden Andamanensee. Eines davon ist Wa Ale – eine unentdeckte Perle Myanmars, die sich mit Leib und Seele für den Umweltschutz einsetzt.

Schon beim Bau der Anlage legten die Besitzer des Resorts besonderes Augenmerk auf den Schutz der Natur und einen rücksichtsvollen Umgang mit ihr. Diesen Gedanken haben sie zu ihrer Philosophie gemacht und so wurde jede der elf Beach Villas und drei Treetop Villas mit der Absicht erbaut, einen möglichst minimalen ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen: Die Häuser des Resorts bestehen aus recycelten Materialien, für die Stromversorgung werden alternative Energiequellen verwendet.

Gäste werden darauf hingewiesen, von exzessivem Energieverbrauch abzusehen. Auch werden Annehmlichkeiten, die in anderen Resorts selbstverständlich angeboten werden, hier durch umweltfreundliche Alternativen ersetzt oder gänzlich vermieden: In den Unterkünften finden sich keine Klimaanlagen, sondern Ventilatoren, es gibt keine Haartrockner, Mini-Bars oder Steckdosen für Rasierapparate. Auch ein Telefon sucht man vergebens, was zusätzlich zur wohltuenden Entschleunigung beiträgt.

20 Prozent des Nettogewinns und zwei Prozent der Zimmereinnahmen fließen in die Lampi-Stiftung, zur Finanzierung von Sozial- und Naturschutzprojekten in und um den Lampi Marine Nationalpark. Dazu gehört zum Beispiel der Schutz der Meeresschildkröten und Korallen. Neben ihrem Engagement für Flora und Fauna, ist es den Besitzern eine Herzensangelegenheit, auch den Menschen in ihrer unmittelbaren Umgebung etwas zurückzugeben. 100 Mitarbeiter des Refugiums stammen aus der Gemeinde, überdies werden Bildungs- und medizinische Programme in der Nachbarschaft finanziell unterstützt.

Wa Ale
Das Ende der Welt – das ist Wa Ale, eines der wenigen Resorts auf den 800 Eilanden des Inselreichs Mergui Archipel am Südzipfel Myanmars. Jahrzehntelang für Besucher gesperrt ist dieses Tropenparadies ein absolut unberührtes Juwel. Das privat geführte Ecoresort befindet sich im Lampi Marine National Park, inmitten der türkisschimmernden Andamanensee. Die Gründer und Besitzer Christopher und Farina Kingsley haben sich mit ihrem Herzensprojekt mit Leib und Seele dem Umweltschutz verschrieben und die Lampi-Stiftung ins Leben gerufen, um die vielseitige Unterwasserwelt zu schützen.

Die elf Tented Strandvillen und drei Treetop Villen wurden fast ausschließlich aus recycelten Materialien der Region errichtet. Zwei Restaurants, ein Fitnessbereich sowie ein Spa gehören zu Wa Ale und bescheren den Gästen eine traumhafte Ausgangsbasis, um die umliegende Dschungel- und Unterwasserwelt zu entdecken.

Fotos: Wa Ale

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und dem Einsatz von Google Analytics zu. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen