Ein echtes Unikat: Unterwasserhotel auf den Florida Keys

Seit dem 1. Dezember 2017 hat das einzige Unterwasserhotel der Welt wieder für Besucher geöffnet. Jules Undersea Lodge liegt unter der Wasseroberfläche in einer Lagune des Key Largo Undersea Park. Zwar hatte die Lodge während Hurrikan Irma keinen Schaden genommen, ein Generator und Einrichtungen zu Land wurden jedoch beschädigt und in der Emerald Lagoon sammelten sich von Irma abgerissene Blätter und Äste.

Im November waren Taucher nach Aufräumarbeiten wieder willkommen, Übernachtungsgäste in Jules Undersea Lodge ab Dezember. „Endlich können wir den Leuten wieder zeigen, was es bedeutet, unter Wasser zu leben und ihnen auch die damit verbundene Technologie näher bringen,“ freut sich Teresa McKinna, stellvertretende Chefin der Lodge.

Geschichte der Lodge
Ursprünglich war die heutige Lodge das leuchtend orangefarbene Forschungslabor La Chalupa, damals die technisch am weitesten entwickelte Einrichtung ihrer Art. La Chalupa untersuchte den Meeresboden und konnte ozeanografische Daten in Echtzeit auslesen. In 30 Metern Tiefe war La Chalupa zuerst in Vieques, Puerto Rico, stationiert und wurde später an ihren heutigen Platz in Key Largo gebracht und zur Lodge umgebaut, die 1986 für Besucher geöffnet wurde. Der Name Jules Undersea Lodge ist inspiriert von Jules Vernes Roman 20.000 Meilen unter dem Meer.

Die Lodge heute
Die in neun Metern Tiefe liegende Lodge hat Platz für bis zu sechs zertifizierte Taucher in zwei Schlafzimmern, die mit großen Bullaugen ausgestattet sind. Außerdem gibt es ein Wohn- und Esszimmer mit angeschlossener Küche. Bettwäsche, Handtücher und Lebensmittel werden durch einen sogenannten Moonpool trockenen Fußes in die Unterwasser-Unterkunft gebracht. Gäste der Lodge können Pizza bestellen, Gourmetfleisch oder frischen Lobster ordern und Ofenkartoffeln, Brötchen oder hausgemachten Key Lime Pie genießen. Über einen an Land liegenden Kompressor wird die Frischluftzufuhr gesichert.

Unter den mehr als 10.000 Gästen waren auch der ehemalige kanadische Präsident Pierre Trudeau, Schauspieler Tim Allen und Rockstar Steven Tyler von Aerosmith. 2014 verbrachten zwei Mitarbeiter der Universität Tennessee rekordverdächtige 73 Tage in Jules Undersea Lodge und sicherten sich damit einen Eintrag im Guiness Buch der Rekorde als Aquanauten, die am längsten in einer Unterwassereinrichtung gelebt haben.

Foto: Jules Undersea Lodge

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und dem Einsatz von Google Analytics zu. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen