Edle Resorts mit faszinierenden Golfplätzen

Der perfekte Abschlag ist immer eine Reise wert: Wenn das Golffieber einen einmal gepackt hat, können und werden viele auch im Urlaub nicht darauf verzichten. Wir präsentieren Ihnen einzigartige Resorts weltweit, bei denen nicht nur das Golferherz höher schlägt.

The Anam, Vietnam

Im Golffieber? Dann hat das Luxusstrandresort The Anam im vietnamesischen Cam Ranh genau die richtige Kur: „KN Golf Links“ in direkter Nachbarschaft, designt von der australischen Golfikone und „World Golf Hall of Famer“ Greg Norman. Auf 90 Hektar breitet sich das beeindruckende Grün aus, schlängelt sich dabei über fünf Kilometer an der Küste von Cam Ranh entlang und ragt weit in das bergige Hinterland hinein. Golfern stehen dabei der 18-Loch-Platz „The Links“ sowie der 9-Loch-Platz „The Oasis“ mit seinen zahlreichen Wasserhindernissen zur Verfügung. Anschließend entspannen die Spieler im neugestalteten Beach Club des The Anam, direkt am Strand des Long Beach oder bei speziellem Golf-Yoga mit Yogi Umesh. Hierbei werden die beanspruchten Muskeln gedehnt, sodass die Gäste das Abendessen tiefenentspannt genießen können.
Fotos: The Anam

Blue Palace Resort & Spa, Kreta

Der einzige 18-Loch Golfplatz auf Kreta empfiehlt sich für eine Runde Golf vor traumhafter Kulisse, denn die einzelnen Löcher schmiegen sich an Kretas beeindruckender Bergwelt auf der einen und die azurblaue griechische Ägäis auf der anderen Seite an. An vielen Stellen zieren zudem jahrhundertealte Olivenbäume das Spielfeld, die großen Grüns sind zum Teil von Sandbunkern umschlossen und verlangen so ein präzises Abspiel. Ebenfalls vor traumhafter Kulisse lässt sich anschließend im Blue Palace Resort & Spa entspannen: idyllisch, in sanfter Hanglage an der Küste von Elounda gelegen, eröffnet sich Gästen hier der Blick auf das azurblaue Meer und die gegenüberliegende Insel Spinalonga. Sowohl die 247 Zimmer und Suiten als auch die vier großzügigen Privatvillen mit bis zu drei Schlafzimmern und eigenem Pool bestechen durch ihren mediterranen Stil und sorgen so für griechische Urlaubsstimmung.
Fotos: Blue Palace Resort & Spa

Al Bait Sharjah, Sharjah

Nur 20 Autominuten vom Boutiquehotel Al Bait Sharjah entfernt, befinden sich drei Golfplätze, die zu einer sportlichen Runde einladen: der 18-Loch-Platz “Alzorah Golf Club” sowie der “Sharjah Wanderers Golf Club” bestechen durch eine einmalige Szenerie inmitten der wandernden Dünen. Auf der Rasen-Oase des “Sharjah Golf and Shooting Club” sind Anfänger und erfahrene Spieler gleichermaßen willkommen, ihrer Golfleidenschaft nachzugehen. Das Luxusresort Al Bait selbst befindet sich im Herzen des noch unbekannten Emirats Sharjah und lässt Gäste die arabische Kultur auf authentische Weise erleben. 53 luxuriöse Zimmer und Suiten warten hier auf Reisende – errichtet auf den Grundmauern alter Häuser im Stil der traditionellen Architektur, immer im Einklang mit den historischen Gebäuden.
Fotos: Al Bait Sharjah

Raffles Seychelles, Praslin, Seychellen

Das edle Raffles Seychelles liegt auf der Insel Praslin inmitten des Indischen Ozeans. Gäste erwartet hier eine Golf-Sensation: Das Raffles Seychelles bietet natürlichen Abschlag mit Öko-Golfbällen auf vier neuen, im Indische Ozean schwimmenden Greens. Die „Eco Golf Balls“ zerfallen im Wasser innerhalb von 24 Stunden und setzen dabei Fischfutter frei. Abgeschlagen wird von extra eingerichteten Golftees am Helikopter-Landeplatz des Resorts auf vier neuen Golf-Bojen, die in der Bucht von Anse Takamaka ankern. Buchbar ist der Golf-Spaß auf der Seychellen-Insel für umgerechnet circa 95 Euro – die Spieler bekommen neben einem Vorrat von 20 Eco-Bällen außerdem einen Eimer mit kühlen Flaschen des lokalen „Seybrew“-Bieres obendrauf.
Fotos: Raffles Seychelles

Laucala Island, Fidschi

Abschlag im Südsee-Paradies: Den 18-Loch Championship-Platz auf Laucala Island, der auf Grund der hügeligen Landschaft als sehr anspruchsvolle Golfroute gilt, hat der weltbekannte Golfplatzarchitekt David McLay Kidd entworfen – mit dem Ziel, so wenig wie möglich in die Natur der Privatinsel einzugreifen. Wer hier den Platz betritt, spielt nicht nur inmitten von Kokosnussplantagen und tropischen Regenwäldern, sondern genießt auch eine einmalige Aussicht auf die blauen Lagunen und puderweißen Sandstrände der Südsee. Sowohl Hobby-Golfspielern als auch versierten Golfern, die ihren Abschlag verfeinern möchten, steht ein erfahrener Profi zur Seite. Caddys und Buggys warten im Club House auf die Sportler, während Equipments wie Schläger und Bälle in der Golf Boutique erhältlich sind.
Fotos: Laucala Island

Martinhal Family Hotels & Resorts, Portugal

Eine halbstündige Zugfahrt von Lissabon entfernt, befindet sich das Martinhal Cascais zwischen den beiden Golfplätzen Quinta da Marinha und Oitavos Dunes in einem Naturpark. Wie alle Martinhal Häuser bietet das Hotel ein Bausteinprinzip, mal mit, mal ohne Kinderbetreuung, das den perfekten Familienurlaub ermöglicht. Durch seine Lage ist Martinhal Cascais der perfekte Ausgangspunkt für golfbegeisterte Familien. Ein ganz besonderes Highlight ist die Familien Golfakademie. In sieben Tagen können Eltern wie Kinder hier spielerisch Golf lernen. Golfprofi Keith Barrett gibt zwei Stunden Unterricht pro Tag, bei denen Groß und Klein die Grundlagen des Golfens lernen: vom richtigen Swing über die ersten Grundlagen, einer Einführung in das Kurzspiel bis hin zur Entwicklung von Kurzspielfähigkeiten und als krönendes Finale gibt es ein Spiel auf dem Golfplatz Pestana Quinta da Beloura.

Wer lieber einen sportlichen Abstecher an die Algarve machen möchte: das Martinhal Quinta Family Golf Resort, ein weiteres Haus der Gruppe, liegt in einer der renommiertesten Golfsportregionen Europas und ist der ideale Ausgangspunkt, um die preisgekrönten Golfplätze mit der ganzen Familie zu spielen – und danach in den privaten Pool der eigenen Villa zu hüpfen.
Fotos: Martinhal Family Hotels & Resorts

Ellerman House, Südafrika

Eine frische Meeresbrise, von Bäumen gesäumte Fairways und schützende Berge machen Kapstadt zu einem Paradies für Golfer. In Kapstadts Nobelviertel Bantry Bay liegt das elegante Ellerman House. Mit nur elf Zimmern sowie zwei Suiten und zwei Privatvillen genießen Gäste exklusive Abgeschiedenheit – der ideale Ausgangspunkt für Golfliebhaber, um die besten Golfplätze Kapstadts zu entdecken. Nur zehn Fahrminuten vom Luxushideaway entfernt befindet sich der Metropolitan Golf Club, der sich mit neun Löchern ideal für ein kleines Spiel anbietet, das sich perfekt mit einem Stadtbummel verbinden lässt. Nur unweit davon spielen Golfbegeisterte im ältesten Golfclub Südafrikas, dem The Royal Cape Golf Club. Sportler, die am liebsten inmitten der Natur sind, schlagen im Steenberg Golf Club mit Blick auf den Tafelberg oder im Stellenbosch Golf Club inmitten von Weinbergen ab. Wer eine Herausforderung sucht, sollte einen Abstecher zum  Milnerton Golf Club einplanen: Direkt am weißen Bloubergstrand auf einem engen Landstreifen zwischen Rietvlei Lagune und Table Bay gelegen, bläst der Wind hier oft mit Sturmstärke. Nach einem fordernden Golftag heißt es dann entspannen im Ellerman House – ob mit einem Glas südafrikanischem Wein in der Wine Gallery, auf einer Kunsttour durch die Galerie oder mit einer wohltuenden Massage im Spa-Bereich.
Fotos: Ellerman House

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und dem Einsatz von Google Analytics zu. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen