Bild des Monats: Hinschauen, wo Hoffnung ist

Die Trendforschung hat festgestellt: Langsam haben wir alle einen Vogel. Wir sitzen allein zu Hause, schauen den Zeigern unserer Uhr dabei zu, wie sie Runden ziehen. Oder wir sind daheim nicht allein.

Dann üben wir uns mit anderen in Geduld: mit dem Nachwuchs, der für das 3 plus 2 gefühlte eineinhalb Stunden braucht, mit dem Vorgesetzten, der noch immer nicht begreift, wie er in der Videokonferenz sein Mikrofon anstellt, mit dem Partner, der nun 24/7 in Sichtweite ist, und mit dem Friseurtermin, der fast schon in Sichtweite ist.

Das alles kann nicht ohne Folgen bleiben – und bleibt’s auch nicht, zum Glück: Wer aus dem Fenster sieht, kann sehen, es hat sich gelohnt. Auch dort trägt zwar die Geduld noch keine Früchte, aber immerhin schon zarte Knospen. Die Zweige versprechen, dass es auch 2021 Frühling wird. Und auch die Meise im Bild bestätigt dies mit einem noch etwas schüchternen, doch gut vernehmlichen „Ja“.

Auch Sie wollen jetzt dem Leben dort begegnen, wo es Hoffnung gibt? Dann dürfen Sie sich bei NOMOS in Glashütte ansehen, wie auch in diesem Winter geduldig und präzise bessere Zeiten entstehen, mechanische Uhren fürs Leben. Und auch per Video und am Telefon sind wir für Sie da: Ob Interviewpartner, Hintergrund, Bilder oder Nachhilfe in Sachen Glashütte, ob das nunmehr 175 Jahre alte Handwerk oder schönste mechanische Uhren – wozu auch immer, melden Sie sich. Gern und jederzeit.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und dem Einsatz von Google Analytics zu. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen