710 PS Luxus – der Bentley Continental Supersports

563. ampnet_photo_20170106_127366

Mit dem Bentley Continental Supersports lässt sich so gut wie jedes Autoquartett-Spiel gewinnen: Schnellster Viersitzer der Welt, 336 km/h Spitze, in 3,5 Sekunden von null auf 100 km/h, Sechs-Liter-W12-Motor, leistungsstärkstes Triebwerk in der Bentley-Geschichte mit 522 kW / 710 PS und einem maximalen Drehmoment von mehr als 1000 Newtonmetern – da kann kaum einer mithalten. Und auch mit dem Normverbrauch von 15,7 Liter lässt sich noch so mancher Stich machen.

Auch die Daten des Supersports-Cabriolets können sich sehen lassen. Das wiegt mit 2455 kg leer rund 175 kg weniger, braucht 0,4 Sekunden länger von 0 auf 100 km/h, schafft es auch in den 330-km/h-Club und ist damit das schnellste unter den viersitzigen Cabriolets dieser Welt.

564. ampnet_photo_20170106_127363

Diese Fahrleistungen bei diesem Gewicht schafft der Zwölf-Zylinder-Motor, der für die beiden Modelle mit Hochleistungs-Turboladern für mehr Ladedruck hochgerüstet wurde und eine überarbeitete Ladeluftkühlung erhielt. Am Ende aller Optimierungen stehen beim Supersports nun 80 PS und 217 Nm mehr Drehmoment als beim 2009er-Modell zur Verfügung. Damit stieg die Spitzengeschwindigkeit um acht Stundenkilometer und die Zeit für den Spint von 0 auf 100 km/h ging um 0,4 Sekunden zurück. Der Supersports behält die hecklastige Auslegung von 40:60 bei. Für bessere Kurvenfreundlichkeit sorgt nun das bremsenbasierte Torque Vectoring.

565. ampnet_photo_20170106_127364

Karbon-Keramik-Bremsscheiben mit verbesserter Kühlung mit den weltweit größten Bremsscheiben ihrer Art sollen die Leistung im Griff behalten.
Angesichts von Angaben für das Leergewicht zwischen 2,3 Tonnen und 2,5 Tonnen hat Bentley auch eine weitere gute Botschaft parat: Eine neue Anordnung der Bremsen hinter den 21-Zoll-Rädern und die gegen Aufpreis erhältliche Titan-Abgasanlage bringen 25 kg Mindergewicht. Der Supersports ist damit der leichteste Vertreter der gegenwärtigen Continental-GT-Modellreihe und bringt weniger Gewicht auf die Waage als die viersitzige Supersports-Version von 2009.

566. ampnet_photo_20170106_127361

Neue Front- und Heckstoßfänger mit Splitter bzw. Diffusor, neue Seitenschweller und Lüftungsschlitze in der Motorhaube, schwarz glänzende Lufteinlässe in den vorderen Kotflügeln und ein nun geriffeltes Design für die Endrohre in Hochglanzschwarz sowie dunkle Scheinwerfer und Heckleuchten bringen Akzente ins Äußere. Innen bietet Bentley jetzt das erste dreifarbige Ambiente. Während das Außendesign die Leistung symbolisiert, zeigt der Innenraum den Luxus und die Fähigkeiten der britischen Handwerke im Werke Crewe. Wolfgang Dürheimer, Präsident und CEO der Volkswagen-Tochter Bentley Motors, weiß das einzuordnen: „Nur Bentley kann ein Fahrzeug schaffen, das in dieser Weise ein enormes Leistungspotenzial und unvergleichlichen Luxus auf sich vereint.“ Über die Preise sagtw Dürheimer bei der Vorstellung jetzt aber noch nichts. (ampnet/Sm)

Fotos: Auto-Medienportal.Net/Bentley

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und dem Einsatz von Google Analytics zu. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen